…und die Claverings! Meine Leselampe-Vorschau 22/KW39

von | 26.09.2022 | News

…und die Claverings! Die Einleitung

Willkommen zu meiner kleinen Trollope-Wiederholungs-Reihe! Bevor ich Euch in der kommenden Woche ein “neues” Buch des viktorianischen Autors auf Meine Leselampe vorstelle, lassen wir die bisherigen Lese-Empfehlungen nochmal Revue passieren.

“Die Claverings” (OT: “The Claverings”) wurde 1864 geschrieben, erschien im Zeitraum Februar 1866 bis Mai 1867 als Zeitschriftenserie und im April 1867 als Buch. Der Roman stieß in der viktorianischen Leser- und Kritikerschar auf positives Echo, ganz im Gegensatz zu “Miss Mackenzies Mut zu lieben”[1] und Trollope erhielt immerhin stolze 2800 Pfund für sein Werk. Doch der Autor selbst sah die Aufnahme seines Romans kritischer, er soll in seiner Autobiographie vermerkt haben, er bezweifele, dass irgendjemand “Die Claverings” [2] lese.

...und die Claverings! Meine Leselampe-Vorschau 22/KW 39

Hatte er vielleicht den Markt überschwemmt mit seinen allein 47 Romanen? Diese Sorge muss Trollope bei seinem Rückblick auf seine schriftstellerische Laufbahn umgetrieben haben.

(Bild links: Ron Porter/Pixabay)

Der Literaturwissenschaftler Manfred Pfister [3] verortet in seinem Nachwort in meiner Manesse-Ausgabe (genaue Angaben dazu siehe unter Mein Lese-Exemplar) Trollopes LeserInnen unter müßigen Damen und pensionierten Armee-Offizieren (vgl. S. 882 ebd.). Die Romane hätten sie gut unterhalten, nicht angestrengt, den Geist der vermeintlich guten alten Zeit heraufbeschworen und sie durch all das von der harten Realität abgeschottet.

Anthony Trollope – schon zu seiner Zeit zu behäbig, zu harmlos, zu flach? Am besten lest Ihr seine Werke und bildet Euch selbst ein Urteil.

…und die Claverings! Ein Vorgeschmack

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Harry Clavering, aus guter Familie, aber mittellos. Er muss sich daher einen Beruf suchen. Seine Jugendliebe weist ihn ab und heiratet einen reichen Lord, obwohl der viel älter ist und einen schlechten Lebenswandel pflegt. Harry lässt sich zum Ingenieur ausbilden und verlobt sich mit der Tochter seines Chefs. Doch dann wird sein Schwarm zur Witwe und wäre für ihn frei…

Und mehr über

“Die Claverings”

von

Anthony Trollope

erzähle ich Euch am

Freitag, den 30. August 2022

...und die Claverings! Meine Leselampe-Vorschau 22/KW 39

auf Meine Leselampe. Wir lesen uns – bleibt mir bis dahin gewogen.

(Bild rechts: Prettysleepy Art/Pixabay)

…und die Claverings! Mein Lese-Exemplar

Anthony Trollope, “Die Claverings”, Roman, 872 Seiten, aus dem Englischen übersetzt von Andrea Ott, mit Anmerkungen und einem Nachwort von Manfred Pfister, erschienen 2007 im Manesse Verlag, Zürich.

…und die Claverings! Quellen und Weblinks

[1] siehe auch Meine Leselampe vom 23. September 2022 -> https://www.meineleselampe.de/miss-mackenzies/

[2] vgl. Wikipedia – Die Freie Enzyklopädie, “The Claverings”, 09. August 2021, von Wikipedia-Mitwirkenden, online: https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=The_Claverings&oldid=1037882779, abgerufen am 26. September 2022.

[3] vgl. Wikipedia – Die Freie Enzyklopädie, “Manfred Pfister (Literaturwissenschaftler)”, 30. August 2022, Wikipedia-Autoren, online: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Manfred_Pfister_(Literaturwissenschaftler)&oldid=225768490, abgerufen am 26. August 2022

...und europäisch-viktorianische Weihnacht! Meine Leselampe 22/KW 48