Viktorianische Zeilenreise KW 41

Viktorianische Zeilenreise KW 41 zum Thema Kohl und Kohlsuppe (die in dieser Woche auf Meine Leselampe gekocht werden soll -> https://www.meineleselampe.de/meine-leselampe-kw-41-vorschau/): um Himmels Willen – welche Worte welcher Persönlichkeit zitiere ich da bloß?

Na ja, wohl die Meisterin persönlich: Mrs. Isabella Beeton. Sie veröffentlichte in ihrem “Household Managament”-Standardwerk das Rezept für eine “Cabbage Soup” und sie fand die Worte, um den Kohl gebührend zu würdigen.

Viktorianische Zeilenreise KW 41 – Einleitung

Tatsächlich findet man in der Literatur einiges zum Thema Kohl,

Viktorianische Zeilenreise KW 41

angefangen beim Kohlblatt-Taschentuch aus “Die Häschenschule” von Albert Sixtus (1924 erschienen).

So wie das Kohlblatt links könnte es doch aussehen!!

Wilhelm Busch (1832-1908): “Der Kohl”, Heinrich Seidel (1842-1906): “Der Hase im Kohl”, Heinz Erhardt (1909-1979): “Die Made” sowie einige andere Größen des Wortes widmeten dem Kohl und seinen Vertilgern aus dem Schädlings-, dem Tier- und dem Menschenreich humorvolle Verse -> https://gedichte.xbib.de/_Kohl_gedicht.htm, -> http://www.gedichtsuche.de/gedicht/items/Die%20Made%20-%20Erhardt,%20Heinz.html.

Sogar der große Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) sprach vom Kohl, in “Wilhelm Meisters Wanderjahre” (I,6) mahnte er die Hausfrauen, auch Kohl, Rüben und anderes Gemüse zu verwenden und nicht allein dem “unseligen Kartoffelgenuss” zu huldigen -> https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_johann_wolfgang_von_goethe_thema_speisen_zitat_19201.html.

Jetzt aber schnell zu Mrs. Isabella Beeton (1836-1865) und ihren Ansichten über den Kohl, eine wahre Wunderwaffe unter den Lebensmitteln…

Viktorianische Zeilenreise KW 41 – das Zitat

Mrs. Beeton erwähnt einige historische Rituale um den Kohl und zitiert gelehrte Ansichten über dieses Gemüse:

“The Egyptians adored and raised altars to them (the cabbage tribes), and the Greeks and Romans ascribed many of the most exalted virtues to them. Cato affirmed, that the cabbage cured all diseases, and declared, that it was to its use that the Romans were enabled to live in health and without the assistance of physicians for 600 years.”

Seite 61 und 62 aus: Isabella Beeton, “Mrs Beeton’s Household Management”, UT: “A classic of domestic literature”, 1109 Seiten, 2006 neu herausgegeben von Wordsworth Edition Limited, Ware, Hertfordshire.

Ich übersetze es mal:

“Die Ägypter beteten den Kohl an und errichteten ihm Altäre, und die Griechen und Römer schrieben ihm die erhabensten Tugenden zu.

Viktorianische Zeilenreise KW 41

Cato bestätigte, dass der Kohl alle Krankheiten heile, und erklärte, dass die Römer dank des Kohls 600 Jahre gesund und ohne die Hilfe von Ärzten leben konnten.”

Der Kohl – ein wahrlich erhabenes Gemüse also!!! Und am Freitag wird er bei uns schnöde zerschnippelt und landet im Kochtopf – ohne Kartoffeln, ganz nach Mrs. Beetons Art und in Goethes Sinn. (Sie hat übrigens auch ein Rezept für “Kohl mit Sprotten” angeführt, das erschien mir aber etwas zu eigen, um es mal vorsichtig auszudrücken).

Viktorianische Zeilenreise KW 41 – Quellen und Weblinks

Viktorianische Zeilenreise KW 41 – mein Lese- und Kochexemplar

“Mrs Beeton’s Household Management”, UT: “A classic of domestic literature”, 1109 Seiten, 2006 neu herausgegeben von Wordsworth Edition Limited, Ware, Hertfordshire.

Gibt es als günstiges (gekürztes) Taschenbuch:

oder als gebundene und illustrierte Ausgabe (nicht so günstig, aber schön!!):

Alle Ausgaben sind in englischer Sprache. Es gibt derzeit keine deutschen Übersetzungen!

Viktorianische Zeilenreise KW 42