Emily Brontë: “Wuthering Heights” – “Sturmhöhe”, Teil 2

von | 23.01.2020 | Buchvorstellung

Nach einer kleinen Biographie der viktorianischen Schriftstellerin Emily Brontë und einer Einordnung ihres weltberühmten Romans “Wuthering Heights”, zu deutsch: “Sturmhöhe”,  in Emily Bronte: Kurze Biographie geht es heute bei Meine Leselampe um die Charaktere und die Schauplätze des Dramas.

Emily Brontë liebte die Natur und Tiere. Sie lebte in Haworth in Yorkshire und erforschte gern und ausgiebig die umliegende Hochmoor- und Heidelandschaft.

In “Wuthering Heights”, von Emily Brontë in ihrer Heimat im Norden Englands angesiedelt, prägen und spiegeln Wetter und Landschaft die Eigenschaften der Akteure.

So liegt “Wuthering Heights” auf den vom Wind umtosten Hügeln eines Hochmoores in Yorkshire – hier leben die dunkelhaarigen Earnshaws, harte, temperamentvolle, eigenbrötlerische und wenig gesellige Menschen. Vier Meilen tiefer im Tal, in einem wesentlich milderen Klima, residieren die blonden Lintons auf “Thrushcross Grange”. Sie sind gebildete und kultivierte Menschen, aber gesundheitlich anfällig und seelisch empfindlich.

Heute nimmt man an, dass das Gutshaus “Ponden Hall” bei Haworth das Vorbild für “Thrushcross Grange” war, es wird touristisch ausgiebig vermarktet. Sarah Baxter erwähnt in ihrem “Atlas der literarischen Orte (Kapitel “Sturmhöhe”, Seite 80, Brandstätter Verlag, vorgestellt in Meine Leselampe am 7.9.2019) dass “Ponden Hall” möglicherweise auch Modell gestanden haben könnte für “Wuthering Heights”, für das üblicherweise das verfallene Bauernhaus auf  dem Hügel Top Withens herangezogen wird. So oder so, genau weiß man es wohl nicht.

Wer sind die Earnshaws? Mr. und Mrs. Earnshaw haben zwei Kinder: Hindley und seine acht Jahre jüngere Schwester Catherine. Hindleys Milchschwester (= die Tochter seiner Amme) Ellen Dean, genannt Nelly, begleitet das Familiendrama, ebenso Joseph, ein scheinheiliger, frömmelnder und ewig predigender Knecht. Heathcliff kommt als Findelkind dazu, vom alten Earnshaw in Liverpool herrenlos und hungernd aufgegriffen und nach “Wuthering Heights” mitgebracht. Dieser Junge wird zwei Familien zerstören.

Mr. und Mrs. Linton haben ebenfalls zwei Kinder: Edgar (fünf Jahre jünger als Hindley, drei Jahre älter als Catherine) und Isabella (im gleichen Alter wie Catherine).

Die Elterngeneration spielt – ja, vielleicht abgesehen vom alten Earnshaw –  keine so zentrale Rolle. Hauptfiguren sind die Kinder und später deren Kinder und ihre unseligen Verbindungen.

Das Drama um Heathcliff und Catherine reißt beide Generationen in den Abgrund und nimmt Anfang der 70er Jahre des 18. Jahrhunderts seinen Lauf.

Emily Brontë lässt ihren Roman “Wuthering Heights” jedoch im Jahr 1801 beginnen: ihr erster Erzähler ist ein junger und vornehmer Mann, ein Mr. Lockwood.

Als neuer Pächter von “Thrushcross Grange” stellt er sich bei seinem Pachtherrn vor, einem Mr. Heathcliff auf “Wuthering Heights”. Selbst die Einsamkeit suchend, ist Mr. Lockwood zunächst von der wortkargen und wenig entgegenkommenden Art Heathcliffs fasziniert.

Ellen Dean, die 1801 den Haushalt auf “Thrushcross Grange” für den neuen Pächter führt, berichtet Lockwood nach und nach vom Schicksal der zwei Familien, einen Teil ihres Rückblicks schildert uns wiederum Lockwood.

1802 endet die Geschichte – mit einem Ausblick auf ein Ereignis am 1. Januar 1803……….

Mehr dazu? Gibt es am Freitag (morgen), dann mehr vom “Wuthering Heights”- Drama!!!!

Mein Lese-Exemplar:

Emily Brontë, “Sturmhöhe”, 434 Seiten (mit Anhang = Stammbaum und Nachwort 445 Seiten), übersetzt aus dem Englischen von Johannes F. A. Boeckel, er hat auch das informative Nachwort geschrieben, erschienen 1981 in der Bertelsmann Club GmbH, Gütersloh (gibt es die heute noch?).